Eine Karte, viele Namen: Girocard, Maestro & V-Pay

- | 2 Minute(n) Lesezeit

Girocard, Maestro & V-Pay, was ist eigentlich der Unterschied? Umgangssprachlich ist die Girocard vielen noch als „EC-Karte“ ein Begriff.

Girocard, Maestro und V-Pay, was ist das eigentlich?

Die Girocard (ehemalig EC-Karte) ist ein Produkt der deutschen Kreditgesellschaft und damit ein rein deutsches System zum bargeldlosen Bezahlen und Geld abheben. Maestro und V-Pay sind dagegen Bezahlfunktionen der Kreditgesellschaften Mastercard und Visa, mit denen die meisten Girocards in Deutschland ausgestattet sind. Diese Zusatzfunktionen ermöglichen es auch im Ausland mit der Girocard zu bezahlen und Bargeld abzuheben. Beim Abheben von Bargeld im Ausland fallen meistens von der Bank festgelegte, plus vom ausländischen Geldautomaten-Betreiber bestimmte, Gebühren an. Das Bezahlen in Geschäften hingegen bleibt für den Verbraucher meist gebührenfrei, da dort der Händler die Kosten trägt. Egal ob das Girocard-, Maestro- oder V-Pay-Bezahlsystem verwendet wird, die Abrechnung erfolgt unmittelbar vom verknüpften Girokonto.

Was ist der Unterschied zwischen Maestro und V-Pay?

Der einzige Unterschied der beiden Bezahlfunktionen besteht darin, dass Maestro außer dem EMV-Chip noch einen Magnetstreifen besitzt, auf dem die Zahlungsdaten zusätzlich gespeichert sind. Die EMV-Technologie ist bis jetzt hauptsächlich nur in Europa verbreitet, weshalb die weltweite Akzeptanz von Maestro mit ca. 15 Mio. zu V-Pay’s rund 10 Mio. Akzeptanzstellen höher ist. Auf der anderen Seite bietet der zusätzliche Magnetstreifen die Gefahr von Skimming, was V-Pay zum sichereren Bezahlsystem macht. Unter Skimming versteht man den Datenklau an manipulierten Geldautomaten.

Bedeutung der verschiedenen Bezahlsysteme für den Händler 

Ob es für Händler einen Unterschied macht welches Bezahlsystem eingesetzt wird hängt ganz von dem verwendeten Bezahlterminal ab. In Deutschland kommen Maestro und V-Pay nur dann zum Einsatz, wenn das Kartenlesegerät keine Girocard-Akzeptanz hat. Für den Händler bringt ein solches Terminal eher Nachteile, da die Gebühren für Transaktionen mit Maestro und V-Pay höher sind als die von Girocard. Auch deswegen verfügt jedes unsere omono Terminals über die Akzeptanz von Girocard. 

In Zukunft kein Maestro und V-Pay mehr auf deutschen Girocards

Mastercard hat bekannt gegeben, dass ab 01.07.2023 in Deutschland keine neuen Girocards mit Maestro Funktion mehr vergeben werden dürfen. Zwar können solche Girocards bis zum Ende ihrer Laufzeit noch benutzt werden, doch spätestens am 31.12.2027 ist auch Schluss damit. Auch die Kreditkartengesellschaft Visa soll kurz davor stehen ihre Funktion V-Pay für Girocards abzustellen. Denkbar wäre auch, dass sich die Banken schon vor diesen Stichtagen dazu entscheiden ein neues System zu verwenden. Um Maestro und V-Pay zu ersetzen gibt es viele Möglichkeiten für Banken. So könnten sie zum Beispiel ein Zwei-Karten-System einführen bei dem sie eine Girocard für das Inland und eine weitere Debit- oder Kreditkarte für das Ausland herausgeben. Eine andere Möglichkeit, ähnlich wie Maestro und V-Pay, wäre eine Kombination der Debitkarten von Mastercard und Visa mit der Girocard. Auch eine komplette Abschaffung der Girocard ist denkbar. Welche der Optionen es wird oder ob die Banken mit anderen Alternativen ankommen wird die Zukunft zeigen.

Quellen:

Naht das Ende der Girocard? Till Bücker: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/maestro-mastercard-bank-sparkasse-girocard-debitcard-101.html

V-Pay Karte: https://www.verivox.de/girokonto/themen/v-pay/