Black Friday, Cyber Monday oder gar Black Week: Die Bedeutung für Händler

- | 3 Minute(n) Lesezeit

Jeder Händler hat von diesen Tagen und Wochen mittlerweile schon gehört. Welche Bedeutung sie für dich als Händler haben, zeigen wir dir im folgenden Artikel auf.

Black Friday

Der Black Friday ist eine Verkaufsveranstaltung des Einzelhandels, die Rabatte in den Fokus stellt um Konsumenten zum Kauf von Produkten zu animieren. Er findet jedes Jahr am letzten Freitag im November statt und fällt dieses Jahr auf den 25.11.2022. Der Tag wird von vielen auch als Startschuss des Weihnachtsgeschäfts betitelt. Seinen Ursprung hat der Rabatt-Tag schon in den 1960er Jahren in Amerika, dort wurde er vom stationären Handel eingeführt um das Geschäft anzukurbeln. Mittlerweile erfreut sich der Black Friday hier zu Lande auch immer größerer Beliebtheit und nahezu alle Händler, egal ob offline oder online, beteiligen sich daran. In Amerika liegt der Fokus hier noch hauptsächlich auf dem physischen Handeln, wohingegen in Deutschland jeder teilnimmt.
Wichtig ist für Händler außerdem, dass es sich bei dem Begriff „Black Friday“ derzeit um eine geschützte Marke handelt. Aktuell ist die vollständige Löschung der Marke aus dem Markenregister zwar bereits angeordnet, aber für das Jahr 2022 noch nicht vollzogen. Solltest du als Händler Aktionen im Rahmen dieser Rabatte planen, informiere dich frühzeitig in welchem Zusammenhang der Begriff „Black Friday“ verwendet werden darf und wann nicht.

Black Week

Als Black Week wird die gesamte Woche des Black Friday bezeichnet. Also in diesem Jahr von Montag, den 21.11.22 bis Sonntag den 28.11.22. Erfahrungen zeigen, dass Konsumenten gut auf Angebote und Aktionen schon Tage und teilweise Wochen vor dem eigentlichen Black Friday reagieren. Deshalb starten immer mehr Händler mit ihren Rabatt-Aktionen schon in der Black Week und beschränken sich nicht nur auf den Black Friday. Manche Unternehmen verwandeln den ursprünglich einzelnen Rabatt-Tag nicht nur zur Black Week, sondern sogar den ganzen November zum Black Month.

Cyber Monday

Der Cyber Monday findet am Montag nach dem Black Friday statt, dieses Jahr also am 28.11. Seinen Ursprung hat er ebenfalls in Amerika. Dort wurde der Tag von Online Händlern als Pendant zum Black Friday eingeführt. Mittlerweile ist der Cyber Monday, anders als sein Name es vermuten lässt, aber kein reiner Online-Shopping Tag mehr. Auch viele stationäre Händler nutzen diesen Anlass um mit weitere Rabatt-Aktionen den Umsatz anzukurbeln. Auch hier ist dem ganzen keine Grenze gesetzt, so dehnt beispielsweise Amazon den Cyber Monday direkt zur ganzen Cyber Week aus.

Single’s Day

Zusätzlich findet jedes Jahr am 11.11 der Single’s Day statt, der seinen Namen aufgrund der vier Einsen im Datum hat. Eigentlich war der „Junggesellen-Tag“, der seinen Ursprung in China hat, als ein Tag gedacht, um das Singleleben zu feiern. Heute ist seine Bedeutung für Händler aber eine ganz andere. Es ist der umsatzstärkste Onlineshopping-Tag der ganzen Welt und wird deshalb auch von vielen Online-Händler zum Anlass von großen Rabatt-Aktionen genommen.

Chancen für den Händler

Für Händler bieten diese Tage und Wochen große Chancen um ihren Umsatz in die Höhe zu treiben aber auch um neue Kunden zu gewinnen.
Durch den Black Friday, Cyber Monday oder auch die Black Week hat der Handel schon ohne weitere Aktionen die volle Aufmerksamkeit der Konsumenten. Konsumenten warten nur auf das nächste Schnäppchen. Deswegen ist es für Händler wichtig, hier die richtige Strategie zu finden. Sie müssen versuchen durch kreative Marketing Maßnahmen gepaart mit angemessenen Rabatten auf sich aufmerksam zu machen – egal ob offline oder online.
Essenziell ist auch, die richtigen Produkte gezielt mit Vergünstigungen zu versehen. Am besten geeignet sind hierfür deine Best-Seller, sowie potenzielle Weihnachtsgeschenke.
Deine Kunden müssen wissen, dass du besondere Aktionen zum Black Friday, Cyber Monday oder der Black Week anbietest. Also mach darauf aufmerksam. Egal ob im Onlineshop oder im Geschäft vor Ort, weise offensiv auf deine Verkaufsaktionen hin.
Besonders für stationäre Händler bieten diese Tage und Wochen die Chance durch besondere Aktionen die Konsumenten wieder dazu zu bewegen in den Laden zu kommen, anstatt online zu bestellen.
Für diese Händler ist es außerdem sehr wichtig den Bezahlvorgang der Kunden soweit es geht zu vereinfachen, um große Schlangen an den Kassen zu vermeiden. Dafür ist es wichtig alle gängigen Kartentypen, sowie Apple Pay und Google Pay zu akzeptieren. Alle unsere omono Terminals verfügen über diese Akzeptanzen und machen ihnen und ihren Kunden das Leben leichter!

omono Kartenakzeptanzen:

Quellen:

Black Friday oder Cyber Monday: Was ist der Unterschied? Jana: https://www.backmarket.de/de-de/c/black-friday/black-friday-vs-cyber-monday#section-2
Black Friday: 3 Tipp, wie Händler den Kundenansturm bewältigen; https://www.e-commerce-magazin.de/black-friday-3-tipps-wie-haendler-den-kundenansturm-bewaeltigen/
Achtung Abmahnung: Warum Sie auch 2022 NICHT für alles mit „Black Friday“ werben sollten: https://www.e-recht24.de/news/ecommerce/10289-abmahnung-werbung-black-friday.html