EC-Karte oder Girocard, was ist der Unterschied?

- | 2 Minute(n) Lesezeit

Die meisten Menschen benutzen die Worte EC-Karte und Girocard als Synonyme. Ob das richtig ist oder wo doch die Unterschiede liegen erfahrt ihr in diesem Artikel.

Unterschied zwischen EC-Karte und Girocard

Eröffnend lässt sich sagen: De facto gibt es keinen Unterschied zwischen EC-Karte und Girocard. Die EC-Karte ist lediglich der Vorgänger der 2007 eingeführten Girocard.

Wie aus der EC-Karte die Girocard wurde

Die Anfänge der EC-Karte gehen auf das Jahr 1968 zurück, als Banken Scheckkarten zusätzlich zu den normalen Schecks als Zahlungsgarantie herausgaben. Vier Jahre später wurde von der europäischen Kreditwirtschaft das Eurocheque-System mit den zugehörigen Eurocheque-Karten (EC-Karten) eingeführt, um die Zahlungsgarantie auch auf das Ausland auszuweiten. Zum Ende der 1970er Jahre fügten die Banken der EC-Karte einen Magnetstreifen hinzu, mit dem es möglich war an den immer mehr werdenden Geldautomaten Bargeld abzuheben. Über 10 Jahre später folgte die Einführung des Electronic Cash-Verfahrens, welches den Menschen ermöglichte mit ihrer EC-Karte in Supermärkten, Tankstellen oder anderen Geschäften bargeldlos durch Eingabe eines PINs zu bezahlen. Dieses Verfahren war bis zur Ablösung durch die Girocard im Jahr 2007 das gängige Debitzahlungssystem der deutschen Kreditwirtschaft. Seit der Umstellung vertraut die deutsche Kreditwirtschaft bis heute auf das Debitzahlungssystem Girocard. Die meisten Menschen haben den Wechsel von EC-Karte zu Girocard gar nicht mitbekommen, was aus einer GFK-Studie von 2015 hervorgeht. Laut der Studie gaben nur 20% der 1550 Befragten an die Umstellung wahrgenommen zu haben.

Grund für Umbenennung

Ziel der Umbenennung war es einen einheitlichen Rahmen für das Debitzahlungsverfahren Electronic-Cash und das deutsche Geldautomatensystem zu schaffen. Man wollte den deutschen Debitkarten, durch schaffen eines einheitlichen Euro-Zahlungsraums SEPA (Single Europe Payments Area), zu mehr europäischer sowie weltweiter Akzeptanz verhelfen.

Wie beliebt ist die Girocard?

Über 100 Mio. Girocards wurden von Banken in Deutschland an die Menschen vergeben, was dazu führt das rund 97% aller 16-69-Jährigen eine Girocard besitzen. Die Beliebtheit der Girocard nimmt nicht zuletzt durch die Corona Pandemie und dem damit gefolgten Verlangen nach mehr Hygiene immer mehr zu. Die Zahl der Girocard-Transaktionen stieg von 5,5 Milliarden im Jahr 2020 auf 5,9 Milliarden im Jahr 2021, was einen Anstieg um 8% bedeutet. Auch die kontaktlose Funktion der Girocard wird immer mehr angenommen, so wurden schon im Jahr 2020 63% der Transaktionen kontaktlos durchgeführt. Im Jahr 2021 stieg dieser Anteil weiter auf 73%. Dieser Trend zeichnet sich ebenso bei den Händlern ab, weswegen die Zahl der Bezahlterminals mit Girocard Akzeptanz von 904.000 in 2020 zu 970.000 in 2021 anstieg. Außerdem ermöglichen es dir 90-95% dieser Terminals kontaktlos zu bezahlen – Tendenz steigend.

Quellen:
girocard verzeichnet weiter Zugewinne – fast drei Viertel der Bezahlvorgänge sind kontaktlos: https://www.girocard.eu/presse-mediathek/pressemitteilungen/2022/girocard-jahreszahlen-2021/
In 50 Jahren von der Scheckkarte zur girocard: https://bankenverband.de/blog/50-jahren-von-der-scheckkarte-zur-girocard/
GFK-Studie Julie 2015 Bekanntheit girocard in Deutschland: ps://www.girocard.eu/media/gfk-studie_juli_2015_bekanntheit_girocard_in_deutschland.pdf
Girocard, V-Pay, EC-Karte – wo ist der Unterschied? https://www.volksbank-freiburg.de/magazin/private-finanzen/girocard–v-pay–ec-karte—wo-ist-der-unterschied-.html